MALTaflor Symbio H

Der Mykorrhiza Symbiose Dünger (Ekto)

Mit MALTaflor symbio H wird ein Produkt zur Verfügung gestellt, durch dessen Einsatz überlebensstarke Gehölze erzeugt werden können. Das Produkt ist auch zur Gesundung kranker oder geschwächter Gehölze geeignet (Mit Ektomykorrhiza).

In der Trägersubstanz werden nach einem besonderen Verfahren leistungsfähige und angepasste Mykorrhizapilze (Pisolithus tinctorius ssp.) eingearbeitet. Dieses Verfahren und die ausgesuchten Pilzstämme sind entscheidende Voraussetzungen für dauerhaft funktionierende Symbiose zwischen Pilz und Pflanze.

Die Wirkung von MALTaflor symbio H geht jedoch noch darüber hinaus. Die Trägersubstanz ist ein hochwirksamer Dünger auf der Basis von Malzkeimen, der nachweislich zu einer starken Vermehrung des Wurzelwachstums führt. Die Effizienz der Symbiose, die auf ein gesundes Wurzelwachstum angewiesen ist, wird dadurch entscheidend verbessert. Die zusätzliche düngende Wirkung der Malzkeime gibt den Pflanzen gute Startbedinungen von Anfang an, ohne die Symbiose - wie bei der Verwendung anderer Dünger - zu hemmen.

MALTaflor symbio H stützt die Pflanze durch Mykorrhizaentwicklung und düngt sie in einem Arbeitsgang.

Mykorrizasymbiose bei verschiedenen Düngertypen

Der Einsatz von Pisolithus tinctorius in Kombination mit MALTaflor bei der Stecklingsvermehrung von Eichen (Quercus robur) Institut für Zierpflanzenbau, Baumschule und Pflanzenzüchtung, Universität Hannover, 1999.

Die günstigen Bedingungen für die Symbioseentwicklung durch MALTaflor sind dadurch gekennzeichnet, dass bereits bei der niedrigsten Mykorrhizaimpfstoffdosierung optimal viele Symbiosen gebildet werden.

Pisolithus t. bildet mit den meisten Baumarten Mykorrhiza und fördert durch seine Anwesenheit die Mykorrhizengemeinschaft, so dass in Verbindung mit MALTaflor, das im Boden faserig zerfällt und dadurch die Bodenstruktur verbessert, eine ganzheitliche Förderung des Bodengefüges und der Pflanzenentwicklung resultiert.

Anwendungsempfehlung

Stecklingsvermehrung: 6 g/l Substrat
   
Samenvermehrung: 6 g/l Substrat
   
Umschulen in Pflanzbeete:       
  • bereits mykorrhiziert:
3 g/l Substrat
  • nicht mykorrhiziert:
8 g/l Substrat
   
Endpflanzung:  
in flächig gedüngte Böden
  • bereits mykorrhiziert:
1000 kg/ha
  • nicht mykorrhiziert:
     
2000 kg/ha
Einzelpflanzung (Wuchshöhe 20-30 cm)
  • bereits mykorrhiziert:
30 g/Pflanze mit der Pflanzenerde vermischen
  • nicht mykorrhiziert:
50 g/Pflanze mit der Pflanzenerde vermischen 
Einzelpflanzung (Wuchshöhe 40-80 cm)
  • bereits mykorrhiziert:
50 g/Pflanze mit der Pflanzenerde vermischen
  • nicht mykorrhiziert:
90 g/Pflanze mit der Pflanzenerde vermischen 
Pflanzung von Hochstämmen
  • bereits mykorrhiziert:
3 g/l Substrat
  • nicht mykorrhiziert:
5 g/l Substrat
   
Nährstoffgehalte: org. Substanz = 70%
N = 5%
P2O5 = 3%
K2O = 5%
MgO = 1%

 

MALTaflor Symbio H